Rollator

Rollator Ratgeber

 

Sie möchten einen Rollator kaufen. Was müssen Sie beim Kauf eines Rollators beachten. Hier finden Sie die besten Rollatoren

 

 

Der sichere Gehwegbegleiter

Der Rollator ist für viele Seniorinnen und Senioren eine der hilfreichsten und sinnvollsten Erfindungen seit dem Jahre 1990. Unter einem Rollator, oder auch Gehwagen genannt, versteht man eine fahrbare Gehhilfe, die älteren Menschen dabei hilft, im Alltag ein besseres Gefühl von Sicherheit zu erleben.

Aufgrund von beispielsweise altersbedingten und / oder körperlichen Beschwerden kann hierbei der sonst so einfache Weg zum Briefkasten oder zum Supermarkt oft zu einem Hindernis werden. Ein Rollator fungiert hier mit seinen vier Rollen sowohl als Gehhilfe mit einem sicheren Stand, als auch eine Sitzgelegenheit, in der man seine Füße und Beine einer Ruhephase unterziehen kann.

Auch für Menschen mit einer Gehbehinderung sind Rollatoren einsetzbar. Gerade in diesem Fall, da hier oftmals Arme und Hände zum Abstützen benötigt werden, können kleinere Einkäufe in einem am Rollator angebrachten Korb untergebracht werden.

 

 

Die passende Justierung:

Eine richtige Einstellung des Rollators auf den Benutzer ist hierbei sehr wichtig. Nur durch eine optimale Justierung der Elemente ist Sicherheit und Zuverlässigkeit gewährleistet. Zunächst sollte man darauf achten, dass sich die Handgriffe des Rollators in der richtigen Höhe befinden. Diese dürfen weder zu hoch, noch zu niedrig eingestellt werden, da dadurch in beiden Fällen gesundheitliche Schäden auftreten können. Zu niedrig eingestellte Gehwagen verhindern einen aufrechten Gang.

Russka-Rollator-Vital-0-1

Die dadurch resultierende vorgebeugte Haltung kann zu massiven Rückenbeschwerden führen und führt, aufgrund der Verlagerung des Körperschwerpunkts nach vorne, zu einer unnötigen hohen Belastung der Hände und Handgelenke. Daraus resultierend ergeben sich durch die falsche Einstellung des Rollators erhöhte Gefahrenrisiken. Hindernisse können so schwerer überwunden werden und ein Sturz ist dadurch nicht unvermeidbar auszuschließen.

Aber auch eine zu hohe Einstellung des Gehwagens kann zu einer vermeidbaren Gefahrenquelle werden. Durch die erhöhte Griffposition verlagert sich der Schwerpunkt des Rollators nach hinten und verschlechtert so die Standfestigkeit und den sicheren Halt, was zum Kippen des Rollators führen kann und schwere Stürze nach sich ziehen könnte. Die beste und sicherste Variante einen Rollator einzustellen ist daher auf die korrekte Höhe der Handgriffe                                                                         zu achten. Die Griffe sollten sich, bei einem geradestehenden Menschen, in etwa auf der Höhe                                                                     der Handgelenke befinden.

Durch diese Haltung beugen sich die Arme beim Gehen mit dem Rollator etwas und bieten dadurch einen sicheren Stand und Gang. Natürlich darf die Höhe minimal an die persönliche Vorliebe und Bequemlichkeit angepasst werden, sie sollte aber nicht weit von der zuvor angepassten Justierung abweichen um oben genannte Risiken zu verhindern.

 

 

Die wichtigsten Punkte hier nochmal im Überblick:

  • Optimale Justierung individuell anpassen
  • Falsche Einstellungen können zu Haltungsschäden, erhöhter Sturzgefahr und Verletzungen führen
  • Höhe der Griffe beachten
  • Nicht zu hoch oder zu niedrig einstellen
  • Optimale Einstellung: Höhe der Handgelenke im Stand

 

 

Der passende Rollator:

Vor allem bei der ersten Anschaffung eines Rollators stehen viele Menschen aufgrund der großen Angebotsvielfalt und den augenscheinlich minimalen Unterschieden vor einem Rätsel, welches denn nun das richtige und passende Modell ist. Hierbei wollen wir Ihnen helfen und zeigen Ihnen wichtige Aspekte und Überlegungen auf, die Sie bei der Auswahl des richtigen Modells unterstützen sollen.

Zunächst einmal sollten Sie sich Gedanken darüber machen, für welchen Einsatzbereich der Rollator benötigt wird. Der wohl häufigste Einsatzbereich ist hier wohl die eigene Wohnung oder außerhalb der eigenen vier Wände. In der Regel ist ein Großteil der Rollatoren aufgrund von entsprechenden Konstruktionen in beiden Anwendungsbereichen verwendbar.

 

 

Im Freien:

Soll der Gehwagen ausschließlich im Freien verwendet werden, so ist der wohl wichtigste Aspekt die Bereifung. Um unebenen und schlechten Boden entgegenzuwirken und ein risikofreies Benutzen zu unterstützen, sollten hier eher Rollatoren mit weicheren Rädern genutzt werden. Eine weitere Möglichkeit, dem gerade genannten Problem entgegenzuwirken, sind Rollatoren mit einem gefederten Rahmen. Zudem ist es sehr komfortabel, große Vorderräder zu verwenden, da Sie mit diesen Hindernisse wie Bordsteinkanten, Steine und Äste wesentlich einfacher überqueren können.

Eine große und bequeme Sitzfläche am Rollator unterstützt Sie bei einem längeren Weg und bietet Ihnen hier entspannte Ruhephasen. Achten Sie dabei auf eine korrekte und bequeme Einstellung der Sitzfläche. Stauräume wie Körbe und Taschen mit einem großen Volumen helfen Ihnen dabei, Einkäufe oder persönliche Gegenstände unterzubringen.

 

 

Zusammenfassung:

  • Weiche Reifen verwenden
  • Alternativ gefederter Rahmen
  • Große Vorderreifen
  • Große und bequeme Sitzfläche (passende Einstellung beachten)
  • Große Stauräume für Gegenstände und Einkäufe

 

 

Daheim:

Doch auch bei Rollatoren, die ausschließlich im Innenbereich beziehungsweise daheim verwendet werden sollen, gibt es einige Punkte, die Sie beachten sollten. Der hier wichtigste Punkt ist wohl die Gesamtbreite des zu verwendenden Rollators, um einfach und sicher durch eventuelle schmale Türen und Durchgänge zu kommen, ohne Beschädigungen an Türrahmen, Möbelstücken oder Wänden zu verursachen.

Große Ablageflächen auf dem Rollator, zum Beispiel ein Tablett, helfen Ihnen dabei, verschiedene Gegenstände in der Wohnung zu transportieren. Oftmals müssen dabei Türen geöffnet oder nachts Lichtschalter betätigt werden, weshalb Rollatoren, die für den Innenbereich ausgelegt sind, mit einer durchgehenden Schiebestange ausgestattet sind, um ein einhändiges Bedienen, Manövrieren und Steuern zu gewährleisten. Sitzflächen am Gehwagen werden in der eigenen Wohnung wohl eher weniger benötigt.

 

 

Für aktive Menschen im höheren Alter:

Die Entwicklung schreitet auch bei Rollatoren immer weiter voran. So werden mittlerweile geländefähige Gehhilfen angeboten, die Menschen mit einem aktiven Lebensstil helfen. Die geländefähigen Rollatoren von Trionic Veloped helfen Ihnen beim Gehen, Wandern und Laufen. Um Hindernisse wie Bordsteinkanten, Kopfsteinpflaster, Wurzeln, Kies, Schnee und Gelände mit Leichtigkeit zu überwinden, setzt dieser Hersteller auf eine patentierte Konstruktion seiner angebotenen Rollatoren.

Trionic-Veloped-Golf-14er-Rad-M-Golfen-0

 

Wir möchten keineswegs aktive Werbung für diesen Hersteller betreiben, aber er ist aktuell der Einzige weltweit, der diese neue Art des Rollators anbietet. Aufgrund der Aktualität ist dies lediglich ein Hinweis, dass auch bei Rollatoren die Entwicklung nicht still hält.

 

 

Zusammenfassung:

  • Gesamtbreite beachten
  • Große Ablagefläche für Gegenstände
  • Durchgehende Schiebestange zum einhändigen Benutzen
  • Sitzflächen hier eher unwichtig

 

 

Gewicht und Belastbarkeit:

Spätestens beim Einladen in einen Kofferraum macht sich das Gewicht von 11-15 Kilogramm bei kassenüblichen Rollatoren bemerkbar. Das muss aber nicht sein: Abhilfe schaffen hier korrosionsgeschützte Aluminiumrollatoren, die gerade einmal 7-8 Kilogramm auf die Waage bringen.

Beachten Sie in den technischen Daten auch bei kräftigeren Benutzern die maximale Belastbarkeit des Rollators, um weiterhin einen sicheren Stand zu gewährleisten.

 

 

Körpergröße:

Beachten Sie beim Kauf, dass Rollatoren in diversen Größen angeboten werden. Die Einstellungen von Sitzfläche und Handgriffen sollte dabei an die Körpergröße angepasst werden können. Zu große oder kleine Gehwägen erschweren die Bedienung und Handhabung und wirken sich zudem auch negativ auf die Haltung der benutzenden Person aus.

Um gesundheitliche Beschwerden aufgrund einer falschen Rollatorgröße zu vermeiden, bitten wir Sie, diesem Punkt eine erhöhte Priorität zu verleihen.

 

In der hier aufgeführten Tabelle finden Sie die gängigsten und beliebtesten Produkte zum Thema Rollator. Vergleichen Sie selbst, lesen Sie die hilfreichen Produktbewertungen und finden Sie hier den optimalen Rollator, der Ihnen Zuverlässigkeit und Sicherheit bieten kann.

 

 

Rollatoren

Preis

Bild

Belastbarkeit

Eigengewicht

Material

Gesamtlänge

Gesamtbreite

Bremsart

Bewertung


zum Angebot

Drive Medical WA015 Migo Rollator

48,50 €

130 Kg

8,9 kg

Präzisionsstahlrohr, Kunststoff in Leichtbauweise

60 cm

56,5 cm

Schleifbremsen


Rollator (Aluminium, mit Tasche und Korb)

117,99 €

k.a.

8,4 kg

Aluminium

k.a.

64 cm

Einfach zu bedienenden Bremsen mit schlaufenförmigen Griffen


Drive Medical metallic Rollator Diamond Deluxe

117,12

136 kg

10,3 kg

Aluminium

74 cm

64 cm

k.a.


DIETZ TAiMA XC Rollator mit Luftbereifung

266,61

150 kg

8,2 kg

k.a.

75 cm

66 cm

k.a.


Wheelz Ahead TRACK Rollator

250,98

k.a.

7,2 Kg

Aluminium

67,5 cm

64 cm

k.a.


 

 

 

Rollatoren

Preis

Bild

Belastbarkeit

Eigengewicht

Material

Gesamtlänge

Gesamtbreite

Bremsart

Bewertung


zum Angebot

Weinberger Alu-Rollator mit Zubehör

99,00 €

150 kg

7,7 kg

Aluminium

81,5 cm

63,5 cm

Zwei Bremsgriffe an den ergonomisch geformten Handgriffen


Russka Rollator Vital

198,32

150 kg

300GB

Aluminium

66 cm

60 cm

Schlaufenbremse leicht zu bedienen


Trionic Veloped Golf 14er Rad M - Golfen

995,00 €

150 Kg

15,4 kg

Aluminium

107 cm

76 cm

Trionic Bremshebel aus Voll-Aluminium mit Parkbremse


Trionic Walker 14er Rad

870,00 €

150 kg

11,9 kg

Aluminium

85 cm

69 cm

Trionic Bremshebel aus Voll-Aluminium mit Parkbremse


Trionic Veloped Tour 14er Rad M - Alltag

915,00 €

150 Kg

13,2 kg

Aluminium

107 cm

76 cm

Trionic Bremshebel aus Voll-Aluminium mit Parkbremse


 

 

 

Rollator Literatur:

Hier finden Sie zum Thema Rollatoren, Gehwagen und Gehhilfen ausgewählte Fachliteratur